Samstag, 26.09.2015

U15 Vöcklabruck

U15: Vöcklabrucker SC - Union Sparkasse Pettenbach 0:3 (0:2) Details

Zum heutigen Auswärtsspiel in Vöcklabruck standen die Vorzeichen nicht gut für uns. Nicht nur das wir 3 Zentrale Stützen vorgeben mussten, fuhren wir zu einem Gegner der sich in der Vergangenheit alles andere als Fair verhielt, dazu kam noch das unser Spiel nicht durch einen Verbandsschiedsrichter besetzt wurde und mir ahnte Schlimmes. Was ich mir aber nicht vorstellen konnte ist, das es noch ärger geworden ist.

So etwas für einen Trainer mit ansehen zu müssen wie die eigenen Spieler auf das brutalste niedergestreckt werden ist das ärgste was man sich vorstellen kann und man steht machtlos  daneben. Uns wurden in den ersten 15 min. 3 glasklare Elfmeter vorenthalten,  jeder der in den Strafraum kam wurde umgesäbelt, geht leicht wenn sowieso keiner pfeift. Freistoß für uns wurde in Schiedsrichterball umgewandelt und ich musste 3 Spieler verletzungsbedingt auswechseln. Wir suchten unser heil mit Distanzschüssen und Marci Auringer und Basti Zauner brachten uns 2:0 in Führung, was gleichzeitig der Pausenstand war. Ich appellierte in der Halbzeit an die Mannschaft sich ruhig zu verhalten und sich nicht auf dieses Niveau einzulassen. Sie wurden beschimpft, bespuckt und auf das tiefste beleidigt. Wer aber glaubt es geht nicht tiefer der irrt. Zuerst wurde Fabian Platzer von hinten um getreten und im vorbei gehen noch auf den Kopf gestiegen- Folge leichte Gehirnerschütterung.
Etwas später wurde Thomas Buchegger als er den Ball zum Einwurf holen wollte von hinten umgestoßen, mit so einer Wucht das er 4m in die Laufbahn fiel und ebenfalls nicht mehr weiterspielen konnte. Wer glaubt das es für irgendein Vergehen eine Karte gegeben hat der täuscht sich. Ich war daraufhin so aufgebracht das ich den gegnerischen Trainer fragt was das ganze solle und er antwortete mir und das wörtlich, das er sich nicht verantwortlich für seine Mannschaft und ihr Auftreten fühle!!!!. Das sagt glaube ich Alles. Dann hat er glaube ich kurz mal nachgedacht und den Übeltäter draußen gelassen worauf der Schiedsrichter nicht weiterspielen ließ bis Sie wieder zu 11 waren. Es entwickelte sich eine heftige Debatte zwischen den beiden und als Konsequenz durfte er wieder rein.
FAIR-PLAY für rein Rot!! In der 75 min. fixierte Basti Zauner mit einen schönen Schuss noch den 3:0 Endstand für uns. Als ich am nächsten Tag meine E-Mails durchschaute glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Eine Mail vom gegnerischen Trainer in der er mir Fair-Play vorwarf weil ich 2 Bälle durchlies und nicht stoppte. Ich habe für vieles Verständnis, nur jemanden zu unterstützen der meine Jungs reihenweise umsäbelt, darunter auch mein Eigener, das ist wohl der Gipfel der Frechheit. Ich glaube er hat den Sinn von Nachwuchsfußball nicht begriffen, wenn er so seine Mannschaft entwickelt, dann Gute Nacht Vöcklabruck. Fazit: Heute haben wir nicht gewonnen, sondern der Fußball hat verloren. Ich bedanke mich bei meiner Mannschaft für die 100% Disziplin und Fairness. Wir haben uns in keinster Weise auf ein so Tiefes Niveau eingelassen. Ich bin sehr, sehr stolz auf Euch. Das Schaffen nur die wenigsten. Danke an die Eltern, die nun die Jungs wieder fit bekommen sollen bis nächste Woche, nicht nur körperlich.

Zurück zur Übersicht