Samstag, 29.03.2014

11. Runde Ternberg

Samstag, 29.03.2014: 
Union Sparkasse Pettenbach - FC Ternberg
 1:1 (0:1) 
www.fussballoesterreich.at

Ausgleich in der 96. Minute bringt verdienten Punkt !!
 
Im Spitzenspiel in der 11. Runde der Frauenklasse OÖ Ost trafen wir auf FC Siro Ternberg. Dieses Spiel entpuppte sich als wahrer Krimi. Schon die Ausgangssituation in der Tabelle versprach ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften lagen gemeinsam mit Windischgarsten punktegleich (17 Zähler) nur 4 Punkte hinter Tabellenführer Neuhofen.

Obwohl wir schon von Beginn an bemüht wirkten, erwischen die Gäste, die nach einem Freistoß und einer Kopfballablage durch Verena Mitterhuber schon in der 7. Minute in Führung gingen, den besseren Start. Die Mädl's aus Ternberg sind berüchtigt für ihre 1:0 Siege, da sie sich mit der Erfahrung aus jahrelangem Abstiegskampf in der OÖ-Liga, sehr gut aufs Verteidigen verstehen.
Unsere Mädl's konnten zwar das Spiel in der Folge unter Kontrolle bringen, aber keine gefährlichen Aktionen kreieren. Wie schon im Männerspiel zuvor, waren die Pässe zu ungenau oder überhastet. Vielleicht war auch der holprige Boden in der f4l Almtal Arena daran schuld. So konnten die Gäste noch einige Konter gut vortragen aber nicht fertig spielen und das 0:1 in die Pause retten.
 
Nach dem Seitenwechsel kam unsere Mannschaft mit viel mehr Elan und Schwung aufs Feld zurück. Sofort wurden gute Chancen herausgespielt. Aber die tief stehende Mannschaft aus Ternberg verteidigte mit Mann und Maus. Spielerisch kam von den Gästen in der 2. Halbzeit überhaupt nichts mehr, nur mehr weite Befreiungsschläge.
Wir drängten, kam aber nur schwer durch.
Eine Systemumstellung in der 70. Minute, Coach Feichtinger brachte eine zusätzliche Stürmerin auf den Platz, dadurch entstand noch mehr Druck, aber nicht den gewünschten Erfolg. In der Schlussphase der Partie, als die Gäste schon auf Zeit spielten und sich ständig behandeln ließen, verletzte sich unsere Topstürmerin Christine Rapberger auch noch bei einem Querpass, knickte ihr Standbein um. Aufgrund der Behandlungunterbrechung kamen 6 Minuten auf die reguläre Spielzeit oben drauf.

Quasi mit der letzten Aktion des Spiel fiel er dann doch noch, der hochverdiente Ausgleichstreffer für unsere Mädl's. Katharina Ebner fasste sich ein Herz und zog schräg von der Seite ab Richtung Tor. Der Ball schien viel zu hoch und zu lang zu sein, senkte sich aber trügerisch hinter der Torfrau an die Stange und ins Tor. Beim Versuch den Ball noch zu retten (der ohnehin schon im Tor war, was der Schiedsrichter aber vermutlich nicht gesehen hätte) schlug sich die Torfrau den Ball auf die eigene Schulter und wieder ins Tor.
 

Die 150 Zuschauer waren vollkommen aus dem Häuschen und feierten das Unentschieden wie einen Sieg. Bitter für die Gäste die es wieder einmal fast geschafft hätten eine dünne Führung über die Zeit zu bringen.

"Das war heute ein Spiel, nichts für schwache Nerven! Wir haben ein Tor bekommen gleich zu Beginn, so was kannst du schon mal kassieren. Dann haben wir plötzlich Fußball gespielt wie vor 2 Jahren. Nur unkontrolliertes, nervöses 'Ballweiterschlagen', anstatt kontrolliertes Passspiel!
In der Halbzeitpause hab ich die Mädl's wieder auf unsere Stärken aufmerksam gemacht. Prompt hat es nach der Pause gleich viel besser funktioniert. Heute bin ich am Ende stolz auf die Mädl's die bis zur letzten Sekunde nicht aufgegeben haben und auch dafür belohnt wurden." so Coach Manfred Feichtinger erleichtert nach dem Spitzenspiel in der f4l Almtal Arena.

Bericht: Manfred Feichtinger
 

Tore: Katharina Ebner (96')

weitere Ergebnisse der 10. Runde:
  Heim : Gast Ergebnis

FC Aschach/Steyr : SV Windischgarsten 1:2 (0:0)

SV Scharnstein : Union Wolfern 1b 16:0 (9:0)

Union Neuhofen/Krems : SpG Schiedlberg/Kematen 1:0 (0:0)

Union Waldneukirchen : SPIELFREI  
Zurück zur Übersicht