Samstag, 13.10.2012

FC Aschach - SpG Pettenbach/St. Konrad

Samstag, 13.10.2012: FC Aschach/Steyr - SpG Pettenbach/St. Konrad  Details

3 Gegentore in verflixten 10 Minuten !!

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten hatte das Spiel in Aschach zu bieten. In der ersten wenig Höhepunkte, spielerisch und läuferisch schwache Mannschaften. Das Hauptaugenmerk beider Kontrahenten auf die Defensive. Daher ist es nicht verwunderlich das es torlos in die Pause ging.
Dafür hatte es die 2. Halbzeit in sich.

Kein Spiel für schwache Nerven!

Die ersten 10 Minuten gehörten eindeutig den Heimischen, die sich viel mehr bewegten als in Halbzeit eins, ohne dabei die gut organisierte Viererkette zu schwächen.
 
In Minute 46 gingen die Heimischen glücklich mittels Fernschuss, der auf dem äußerst schlechten Rasen unglücklich versprang, in Führung. Unsere Mädl's waren dadurch geschockt und mussten zwei Minuten später auch noch das 2. Gegentor hinnehmen. Aber praktisch im Gegenzug wieder ein Lebenszeichen unserer Mannschaft, durch einen Gewaltschuss von Emina Nadarevic wurde prompt der Anschlusstreffer erzielt. Diesmal sah die Torfrau der Gastgeber etwas unglücklich aus, da auch dieser Ball, dem Untergrund schuld, schwer zu berechnen war. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Bereits 10 Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Aschacher mit 3:1 in Führung. Als in der Minute 62 Marie Schnadenauer (die Tochter des gegnerischen Trainers) ihren Hattrick perfekt machte, dachten alle an die Entscheidung. Aber es kam anders. Wir schmissen alles nach vorne, hatten schließlich in diesem Spiel nichts mehr zu verlieren.

In Minute 69 konnten wir durch ein schönes Tor von Ina Sommerer abermals den Abstand verkürzen. Jetzt spielten nur noch unsere Mädl's. Mit großem Druck wurden die Heimischen in ihrem eigenen Strafraum festgesetzt.
Durch schnelle Konter blieben sie aber immer noch gefährlich. Der Anschlusstreffer durch einen Freistoß von Emina Nadarevic, die ihre ersten Pflichtspieltore für uns erzielte, kam leider etwas zu spät (85'). So reichte die Zeit nicht mehr ganz um das Spiel mit einem verdienten Punkt zu beenden.


Das Spiel in Aschach endete wie die beiden Matches aus der Vorsaison knapp. Über die gesamte Spieldauer wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber diesmal hatten die Gastgeber das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Nach der schwachen und mutlosen ersten Halbzeit, trotzdem ein Kompliment an unsere Mannschaft, die trotz 1:4 Rückstand beherzt gekämpft und bis zum Schluss nicht aufgegeben hat.

 
Tore: Emina Nadarevic (2x), Ina Sommerer

www.bko24.at
Zurück zur Übersicht