Samstag, 12.05.2012

U 11: Pettenbach - Enns

F-Kremstal-U11-Oberliga, 5. Runde, Almtalarena, 40
ZuschauerInnen Union Pettenbach - SK Enns  6:4
Fr., 11. 5. 2012, 18 Uhr.

 

Pettenbach beginnt mit:
Jonas Stepka im Tor.
Verteidigung: Peter Etzenberger, Matthias Fellinger,
Sarah Feichtinger.
Mittelfeld: Michael Klinglmair, Marcel Auringer, Manuel
Schürrer.
Sturm: Robin Pelech, Gabriel Hageneder.

 

3. Minute: Gabriel kommt über links bis zur Toroutlinie,
gibt zurück auf Manuel, doch der verdribbelt sich.
5. Minute: Marcels Angriff wird in den Corner abgewehrt,
der aber nichts einbringt 7. Minute: Corner für Enns, wird abgewehrt.
8. Minute: Der Ennser Tormann schießt über die
Mittellinie aus. Der Pettenbacher Freistoß wird aber abgewehrt und führt zu
einem Ennser Angriff, den aber Sarah abwehren kann.
9. Minute: Marcel kommt rechts durch und schießt hoch ins
lange Eck: 1:0 für Pettenbach.
11. Minute: Manuel verliert den Ball im linken
Mittelfeld, Enns spielt rasch nach vor und schießt hoch ins lange Eck: 1:1.
12. Minute: Pettenbach über links, Gabriel zu Manuel, der
am kurzen Eck vorbeischießt.
14. Minute: Michael passt zu Manuel Richtung Strafraum,
Manuel verdribbelt sich.
15. Minute: Bereits der 5. unkorrekte Einwurf der Ennser.
Und es bleibt nicht der letzte. Pettenbach lässt sich manchmal, aber selten
davon anstecken.
Ein Corner für Enns wird abgewehrt.
In der 17. Minute kann Jonas vor einem anstürmenden
Ennser den Ball fangen.
18. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Philipp Etzelsdorfer
und Sebastian Zauner kommen statt Manuel und Robin.
20. Minute: Peter flankt von rechts über den Strafraum
Richtung langes Eck. Gabriel sprintet von hinten heran und ist mit der
Fußspitze vor dem Tormann am Ball: 2:1 für Pettenbach.
25. Minute: Marcel ferserlt an der Mittellinie zu
Gabriel, der links mit dem Ball nach vor zieht, aber dann am langen Eck
vorbeischießt.
26. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Manuel kommt statt
Michael.
27. Minute: Ein Ennser Stürmer läuft von der Mittellinie
allein auf den Tormann zu, doch Jonas hält.
28. Minute: Nach einem Doppelcorner für Pettenbach geht
schließlich ein Fernschuss von Marcel am langen Eck vorbei.
29. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Robin kommt statt
Peter.
30. Minute: Noch ein Corner für Pettenbach, die heute
alle Manuel schießt. Diesmal hoch in den Strafraum, der Ball springt vor Marcel
auf, aber über diesen drüber. Marcel kann sich zwar den Ball noch erlaufen,
doch dann geht das Spiel wieder ins Mittelfeld und es ertönt der Halbzeitpfiff.

Halbzeitstand: 2:1 für Pettenbach.

 Nach der Pause bleiben zunächst Robin und Philipp
draußen, Michael und Peter kommen wieder hinein.
Enns beginnt wie ausgewechselt, versucht gleich zu Beginn
mehrmals erfolgreich die sehr hoch stehende Pettenbacher Abwehr (praktisch auf
der Mittellinie) mit schnellen Antritten zu überlaufen. Sie achten dabei im
Unterschied zur ersten Hälfte meist auf die Abseitsregel, indem sie aus der
eigenen Hälfte losstarten.
In der 32. Minute erreicht Enns damit einen Corner, den
Michael mit dem Kopf abwehrt.
35. Minute: Ein Ennser Stürmer läuft von der Mittellinie,
erfolglos von Pettenbacher Verteidigern bedrängt, allein auf den Tormann zu,
doch Jonas hält wieder.
In der 36. Minute dann Corner für Pettenbach, den aber
ein Ennser Verteidiger zu seinem Tormann köpfelt.
In der 37. Minute wird ein Ennser Corner zwar erfolgreich
aus dem Strafraum geschlagen, doch mit einem Fernschuss von rechts ins lange
Eck erzielt Enns den Ausgleich zum 2:2.
38. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Robin kommt statt
Peter.
39. Minute: Sebastian geht rechts vor, ein Ennser
Verteidiger kann den Ball Richtung eigenes Tor zurückgeben, doch der Tormann
erwischt den Ball mit dem Fuß nicht voll, Manuel bekommt den Ball an der
Strafraumgrenze und schießt zum 3:2 ein.
41. Minute: Wieder ist ein Ennser Stürmer aus der eigenen
Hälfte schneller als die Pettenbacher Verteidiger, doch Jonas ist erneut zur
Stelle.
44. Minute: Ein Ennser Corner geht hoch über den
Strafraum.
45. Minute: Sebastian erkämpft sich rechts im Mittelfeld
den Ball, geht vor, schießt in den Strafraum, Enns bringt den Ball schräg links
hinaus, wo Gabriel den Ball gerade noch erwischt und wieder in die Mitte
bringt, Verteidigung wehrt ab, Manuel schießt, ein Verteidiger wehrt ab, doch
der Ball geht hoch Richtung eigenes Tor und senkt sich hinter dem Tormann zum
4:2 ins Tor.
48. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Manuel macht Platz
für Philipp.
Corner für Enns, Robin wehrt wieder in den Corner ab. Den
nächsten köpfelt Robin erfolgreich weg.
49. Minute: Diesmal endet der Sprint des Ennser Stürmers
mit einem Schuss ins rechte Eck: 4:3.
52. Minute: Nach einem Pettenbacher Handspiel in der
Ennser Hälfte und dem Freistoß und einer Flanke über den Pettenbacher Strafraum
kommt wieder ein Ennser Stürmer alleine auf Jonas zu, schießt aber daneben.
53. Minute: Wechsel bei Pettenbach: Manuel und Peter
kommen statt Sebastian und Gabriel.
55. Minute: Wieder sprintet ein Ennser Stürmer Richtung
Tor, 2 Verteidiger können ihn nicht halten und es steht 4:4.
57. Minute: Diesmal klappt die Abseitsfalle Pettenbachs. Der
Freistoß wird ganz schnell ausgeführt, Matthias schießt links vor, wo Marcel
hinsprintet, Richtung Tor zieht und zwischen 2 Verteidigern durch und am
Tormann vorbei ins lange Eck zum 5:4 schießt.
58. Minute: Marcel hilft links hinten aus, verliert aber
den Ball, Enns passt in den Strafraum, doch den Schuss des dort wartenden
Stürmers wehrt Jonas ab.
60. Minute: Günther wechselt Gabriel für Sarah ein. Out
für Pettenbach, Enns bekommt den Ball, Gabriel wehrt links in der Mitte ab,
gibt zu Manuel, der weiter nach links vor zu Marcel und der macht es genauso
wie 3 Minuten davor und stellt auf 6:4.

Schlusspfiff.

 

Der erste Sieg in der neuen Liga ist geschafft.
Die Fehler der letzten Partien wurden großteils
vermieden, bloß das Überlaufen durch die gegnerischen Stürmer konnte allzuoft
nicht verhindert werden.
Doch die Tormannleistung war hervorragend und das Spiel
nach vorne von der Verteidigung über das Mittelfeld klappte immer wieder und
auch die Chancenauswertung schloss wieder an den Herbst an.
Erfreulich auch, dass gegen einen unbekannten Gegner
beherzt gekämpft und die eigenen Stärken ausgespielt wurden.
Am Montag geht es gegen einen altbekannten Gegner:
auswärts gegen Windischgarsten.
Alles Gute und hoffentlich eine Fortsetzung des
Aufwärtstrends!

 

Bericht: Josef Gary Fuchsbauer

Zurück zur Übersicht