Freitag, 27.04.2012

U 11: Pettenbach - Adlwang/Waldneukirchen/Nußbach

 

F-Kremstal-U11-Oberliga, 3. Runde, Almtalarena
Pettenbach, 45 ZuschauerInnen Union Pettenbach gegen Spielgemeinschaft
Adlwang/Waldneukirchen/Nussbach.

Fr., 27.4.2012, 18 Uhr.

 

Pettenbach beginnt mit:

Jonas Stepka im Tor. 
Verteidigung: Gabriel Hageneder, Matthias Fellinger,
Sarah Feichtinger.
Mittelfeld: Robin Pelech, Manuel Schürrer, Marcel
Auringer,
Sturm: Sebastian Zauner, Philipp Etzelsdorfer.
Trainer Günter Grubmair brachte schon in der ersten
Halbzeit auch die weiteren anwesenden Spieler zum Einsatz:
Matthias Hagmair, Jakob Grubmair, Michael Klinglmair,
Peter Etzenberger.

 

Kurz nach Beginn läuft Sebastian Zauner zwischen zwei
Verteidigern durch und wird gefoult. Den Freistoß von Manuel Schürer hält der
Adlwanger Tormann.

Dessen Ausschuss gerät zu kurz, Robin Pelech erwischt den
Ball, läuft ein paar Schritte und schießt zum 1:0 ein.

Vom Anstoß weg greift Adlwang über rechts an, schießt
aber schließlich drüber.

Dann gleich wieder über rechts. Gabriel Hageneder
verliert am Cornereck das Duell mit dem Stürmer, der in den Strafraum schießen
kann, wo ein Adlwanger Stürmer mutterseelenallein steht und einschießen kann:
1:1.

Nächster Angriff, Fernschuss, Jonas Stepka fängt, lässt
aber den Ball unter seinem Körper zwischen den Beinen durchrutschen: 1:2.

Wer nach diesen ersten 3 Minuten ein trefferreiches Spiel
erwartete, wartete jedoch bis zum Halbzeitpfiff vergeblich auf weitere Tore.

Auf beiden Seiten gab es nicht viele Torraumszenen und
keine weiteren Tormannfehler. Auch einige Corner und Hands-Freistöße brachten
nichts ein.

 

Die zweite Halbzeit beginnt Pettenbach mit:

Jonas Stepka im Tor.

Verteidigung: Gabriel Hageneder, Matthias Fellinger,
Sarah Feichtinger.

Mittelfeld: Robin Pelech, Manuel Schürrer, Marcel
Auringer,

Sturm: Sebastian Zauner, Matthias Hagmair.

Trainer Günter Grubmair bringt auch in der zweiten
Halbzeit die weiteren Spieler zum Einsatz:

Philipp Etzelsdorfer, Jakob Grubmair, Michael Klinglmair,
Peter Etzenberger.

 

Pettenbach beginnt mit Angriffen, erzwingt einen Corner.
Nach einem Angriff der Adlwanger kommt der Ball hoch in die Mitte, Matthias
Hagmair mit dem Kopf zu Marcel Auringer, der läuft den Verteidigern davon und
schießt sicher zum 2:2 Ausgleich ein.

Als kurz darauf Marcel neuerlich der Verteidigung
davonläuft und auf 3:2 stellt, hoffen die zahlreichen Zuschauer auf den ersten
Sieg in der neuen Liga.

Doch Adlwang gibt sich nicht geschlagen.

Nach einem rustikalen Foul an Gabriel Hageneder lässt
sich dieser mit lädiertem Schienbein auswechseln.

Kurz darauf jubelt Adlwang über ein Tor - doch der
Adlwanger Linienrichter hat die Fahne oben: Abseits.

Adlwang greift jetzt immer mehr an und die
Entlastungsangriffe der Pettenbacher kommen nicht weit. Die Verteidigung wird
zusehends fehleranfälliger.

Einen Hands-Freistoß kann Jonas abwehren. Ebenso später
einen Foulfreistoß, doch die Verteidgung bringt den Ball nicht weg und so
gelingt Adlwang das 3:3.

Nach einem Corner gehen die Gäste wieder in Führung: 3:4.

Doch in der letzten Minute gelingt doch noch der
Ausgleich: Manuel Schürer, dem an diesem Tag ganz wenig gelungen war, hat
endlich ein Erfolgserlebnis: er passt zu Marcel in die Mitte, der zum 4:4
einschießt.

 

Somit das zweite Heimunentschieden erreicht, oder aber -
weil wie gegen Krmesmuenster: nach Führung - wieder 2 Punkte verloren.

Es wird hoffentlich wieder aufwärts gehen.

 

Bericht: Josef Gary Fuchsbauer (unter Mithilfe von Maria El. Hageneder).

Zurück zur Übersicht