Samstag, 05.05.2012

Hart erkämpfter Punkt in Gallneukirchen!

20. Runde der LLO: SV Gallneukirchen - Union Sparkasse Pettenbach 1:1 (0:0)  Details

Tore: Schörgi 1:0 (55.); Krachanov 1:1 (85.)

Zuschauer:350


In der 20. Runde ging es für Pettenbach zum Tabellenführer aus Gallneukirchen. Im Herbst konnte die Gardascevic- Elf mit einem 3:1 in der Almtal-Sparkassen-Arena bezwungen werden.
Gallneukirchen begann wie erwartet mit viel Druck um eine schnelle Führung zu erzwingen. Dies gelang nicht, Pettenbach fand nach 10 Spielminuten besser in die Partie und hatte im Anschluss gute Möglichkeiten durch Hristo Krachanov und Marco Fekete.
Aber auch die Gastgeber blieben gefährlich. Wenige Augenblicke vor der Pause konnte sich Goalie Manuel Langender mit einer tollen Parade auszeichnen.

Einen interessante erste Spielhälfte ging mit einem 0:0 in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste Abschnitt, viel Druck von Gallneukirchen auf den Führungstreffer. In der 55. Minute gab es Grund zum Jubeln, im gut gefüllten Gusenparkstadion. 
Schörgi konnte eine Flanke direkt zum 1:0 für die Hausherren verwandeln.
Kurze Zeit später lag die Vorentscheidung in der Luft, doch der Schuss von Wall landete in der anliegenden Tennisanlage.
Gallneukirchen tat im Anschluss so gut wie nichts mehr in der Offensive und wollte das Ergebnis über die Runden bringen.
Pettenbach witterte die Chance auf den Ausgleich und dieser gelang auch.
Eine schöne Flanke vom eingewechselten Strassmair konnte Legionär Hristo Krachanov in der 85. Minute souverän zum 1:1 Ausgleich verwerten.
5 Minuten waren noch zu spielen, Gallneukirchen wollte die Tabellenführung verteidigen und das Match gewinnen, dadurch boten sich für Pettenbach noch einmal Freiräume für Konter. Weitere Tore blieben aus und somit endete das Spiel mit einer gerechten Punkteteilung.
Ein verdienter und hart erkämpfter Punkt für die Pettenbacher.



Die 1b unterliegt trotz einer guten Leistung und einem herrlichen Tor aus ca. 25 Meter von Thomas Pölz zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung noch mit 3:1.


HE
Zurück zur Übersicht