Samstag, 01.10.2011

Revanche für die Cup-Niederlage ist geglückt - Pettenbach siegt mit 3:1

7. Runde: Pettenbach - Gallneukirchen 3:1 (2:0)  Details

Torschützen: Markov 1:0 (16.), Achleitner 2:0 (24.) und Strassmair 3:1 (88.)

Zuschauer: 250


Pettenbach wollte nach dem Auswärtssieg vergangene Woche unbedingt gegen den SV Gallneukirchen den ersten Heimsieg der Saison feiern.
Bereits nach 14 Minuten gab es die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Handspiel im Strafraum zeigte Schiedsrichterin Prammer auf den Punkt.
Goalgetter Achleitner tritt zum Strafstoß an, doch Moosbauer konnte den Ball abwehren, Achleitner setzte nach und wurde vom Gästegoalie gefoult. Wieder gibt es Strafstoß für Pettenbach. Diesmal versuchte Legionär Markov sein Glück und verwandelte mit einem präziesen Schuss zur 1:0 Führung.

Von den Gästen aus dem Mühlviertel war bis dato nicht viel zu sehen. Nur wenige Augenblicke nach der Führung konnte Christian "Achi" Achleitner seinen bereits siebten Saisontreffer bejubeln. Ein Freistoß senkte sich im "5er" genau auf Achleitner, dieser verwandelte souverän mit dem Kopf zum 2:0.

Pettenbach hatte das Spiel völlig unter Kontrolle und führte somit auch verdient mit 2:0. 10 Minten vor der Halbzeit konnte sich Gästekeeper Moosbauer nach einem Pfaffenwimmer- Freistoß auszeichnen.

Mit dieser 2:0 Führung ging es dann auch in die Pause. Pettenbach ließ Gallneukirchen durch das sehr starke Zweikampfverhalten kaum ins Spiel kommen.

Im zweiten Abschnitt wollten die Gäste unbedingt die Partie noch drehen, das zeigten sie auch. Gallneukirchen fand viel besser ins Spiel und hatte auch einige gute Möglichkeiten. In Minute 62 verwandelten die Gäste einen Freistoß, nachdem er durch die Pettenbacher Mauer abgefälscht wurde. Nun war die Partie wieder völlig offen und den 250 Zuschauern in der Almtal-Sparkassen-Arena bot sich ein offener Schlagabtausch.

20 Minuten vor Ende köpfelte Stefan Fekete ins Gästetor, leider hatte der Schiedsrichterassistent die Fahne in der Höhe - Abseits (jedoch nicht von Stefan).
Im Gegegenzug sah Marco Fekete nach einem eher harmlosen Foul die zweite Gelbe Karte und wurde somit mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.
In der 80. Minute jubelten die Gästefans zu früh, nachdem ein Freistoß knapp neben das Tor ging - auf den ersten Blick sah es aus als würde der Ball im Tor sein.

Dann die 88. Spielminute in der Almtal-Sparkassen-Arena. Ein weiter Abschlag von Langeder fand genau den eingewechselten Kevin Prielinger, dieser passte wünderschön weiter auf Kapitän Strassmair. Strassmair spielte den Torwart aus und verwandelte gekonnt wie ein Goalgetter zum entscheidenden 3:1.

In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hitzig. Nach einer Tätlichkeit an Löberbauer sah ein Gallneukirchner noch die Rote Karte.

Nach 95 Minuten pfiff Schiedsrichterin Prammer ab, die Spieler und Fans rissen jubelnd nach dem ersten Heimsieg und zugleich dem zweiten 3:1 Erfolg in Serie die Hände in die Höhe.


Die Besten: Mit einer sehr soliden Leistung in der Verteidigung und der spielerisch sehr starken ersten Hälfte, zeigte das ganze Team sein können.



1b gewinnt mit 7:0 (4:0)   Details:
Zurück zur Übersicht