Samstag, 13.11.2010

SV Friedburg- Union Sparkasse Pettenbach



13. Runde LLW SV Friedburg: Union Sparkasse Pettenbach     3:1 (1:0) Details


Tor: Stefan Fekete 77.


Pettenbach verliert in Friedburg

Wie schon so oft in dieser Saison, konnte Pettenbach nach einer Topleistung der Vorwoche den Lauf nicht ins nächste Auswärtsspiel mitnehmen. Beide Mannschaften wollten auf keinen Fall verlieren und genau so wurden die ersten Minuten des Spiels von den Mannschaften angelegt. Pettenbach tat sich sehr schwer das Spiel in den Griff zu bekommen, da Friedburg die Aktionen immer wieder mit taktischen Fouls und einer cleveren Defensivtaktik bekämpfte. Es wurden auf beiden Seiten kaum Chancen heraus gespielt und wenn, dann waren es die Hausherren die gefährlicher waren.
In der 30. Minute dann der Führungstreffer für die Friedburger. Eine eher harmlose Flanke von rechts in den Strafraum, doch weil sich der Torwart der Pettenbacher Jochen Ecker und Thomas Langeder gegenseitig behinderten, konnte der Stürmer der Friedburger Adrian Florian ungehindert zum 1 : 0 einschießen. Pettenbach hatte bis zur Pause keine einzige Torchance und Friedburg brauchte auch nach der Führung nur auf Konter zu warten und war noch einige Male gefährlich.
Nach der Pause bemühte sich Pettenbach den Ausgleich zu erzielen, doch es gelang nichts an diesem Tag. Hristo Krachanov trieb seine Mannschaft unermüdlich an, wurde aber immer wieder durch Fouls gestoppt und sah er nach Kritik am Schiedsrichter so wie auch Mirzet Krupinac seine fünfte gelbe Karte. Die Gäste konnten einfach nicht ihre Stärken über den sonst sehr starken Christian Achleitner und über die Außenbahnen ausspielen. In der 77. Minute dann ein Eckball von der linken Seite für Pettenbach und Stefan Fekete erzielt mit einem tollen Volley-Fersler den Ausgleich. Die Almtaler setzten jetzt alles auf eine Karte und wollten das Spiel noch gewinnen, doch Friedburg zeigte sich eiskalt und erzielte bereits in der 79. Minute das 2 : 1. Nun war das Spiel gelaufen und die Heimischen kamen in der 94. Minute noch zu einem Elfmeter nach einem Foul im Strafraum zum verdienten 3 : 1 Sieg.
Fazit: Friedburg erkämpfte sich den Sieg (6 x gelb, 1 x gelb-rot) und Pettenbach war an diesem Tag nicht in der Lage das Spiel zu gewinnen, da man die ganze Partie über keine echte Torchance hatte.





Res. SV Friedburg- Union Sparkasse Pettenbach 1:4 (0:2) Details


Res. SV Friedburg- Union Sparkasse Pettenbach 1:4 (0:2)
Zurück zur Übersicht